Exposition

Als Gutland wird die Landschaft bezeichnet, die den Süden und die Mitte des Großherzogtums Luxemburg, die äußerste südwestliche Ecke von Rheinland-Pfalz und den westlichsten Bereich des Saarlandes umfasst. Das Gutland wird im (Süd-)Osten von der Mosel begrenzt und geht im (Süd-)Westen ins Lothringer Becken über. Im Norden schließt es an das Ösling an. Der Untergrund wird von Sedimentgesteinen des Muschelkalks, des Keuper und des Lias aufgebaut.

Sensitivität

Das Gutland wird auf etwa zwei Drittel der Fläche intensiv landwirtschaftlich genutzt. Das verbleibende knappe Drittel der Fläche ist mit Mischwäldern bestanden. Nur der Süden ist industriell geprägt. Im Gutland leben 89.000 Menschen auf einer Fläche von 916 qkm. Die größte Stadt ist Bitburg mit rund 14.000 Einwohnern.