Wetter ist nicht gleich Klima. Das Wetter ist eine Momentaufnahme, die nur für einen bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit gilt und stark vom aktuellen Zustand der Atmosphäre abhängt. Das Klima dagegen wird als "durchschnittliches Wetter" bezeichnet, also eine über mehrere Jahre gemittelte Statistik des Wetters, in der Regel über 30 Jahre.

Somit wirkt sich der Klimawandel auch auf das aktuelle Wettergeschehen aus. Extremwetterereignisse können gehäuft und/oder verstärkt auftreten. Trockenperioden, Hitze- oder Kältewellen, Unwetter oder Hochwasser - in Zukunft  werden wir davon häufiger betroffen sein. Doch durch eine gute Vorsorge können eine Vielzahl von Schäden vermieden werden.

Wetterwarnungen

Auf den Seiten des Deutschen Wetterdienstes kann man sich über aktuelle Gefahren informieren.

Die kostenlose WarnWetter-App des DWD versorgt Einsatzkräfte des Katastrophenschutzes sowie die breite Öffentlichkeit mit wichtigen Hinweisen zur aktuellen Warn- und Wettersituation.

Starkregenereignisse 

Welche Gefahren bestehen bei Starkregen? Wer muss Vorsorgemaßnahmen treffen? Wie kann Schäden vorgebeugt werden? 

Auch für Privatpersonen bietet die Broschüre "Starkregen - Was können Kommunen tun?"  viele wichtige Informationen zu diesem Thema: Von der Vorsorge bei Planungsbeginn für ein Eigenheim bis hin zu einer Checkliste, mit der Sie die Gefährdung Ihres Gebäudes oder Grundstücks bei Starkregenereignissen überprüfen können.

Information