Projekt: KlimawandelAnpassungsCOACH RLP

Im Projekt „KlimawandelAnpassunsCOACH RLP" werden Kommunen und Landkreise in Rheinland-Pfalz bei der Anpassung an den Klimawandel unterstützt. Das Coaching hat folgende Schwerpunkte:

  • Vermittlung von Hintergrundwissen zum Klimawandel
  • Erfassung der klimatischen  Ausgangssituation der Kommunen
  • Vulnerabilitätsanalyse zur Abschätzung der Gefährdung durch Klimawandelfolgen
  • Identifizierung von Handlungsfeldern nach der Deutschen Anpassungsstrategie (DAS)
  • Entwicklung und Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen im gemeinsamen Dialog
  • Aufbau eines „Netzwerks Klimaanpassung"

Das Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen ist Kooperationspartner in dem Projekt, welches unter der Leitung der Stiftung für Ökologie und Demokratie seit April 2018 umgesetzt wird. Durch Fördermittel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit ist die Finanzierung über einen Zeitraum von drei Jahren gewährleistet.

Der „KlimawandelAnpassungsCoach" Christian Kotremba ist der zentrale Ansprechpartner für die Kommunen. Aus verschiedenen Naturräumen in Rheinland-Pfalz werden die Kommunen zeitversetzt jeweils neun Monate bei der Initiierung und Fortführung der Klimaanpassung begleitet. Die Ausfertigung von kommunenspefizischen Berichten, regionalen Informationsveranstaltungen sowie die aktive Unterstützung des interkommunalen Dialogs sind wichtige Ziele des Projekts zur Verbreitung der erarbeiteten Anpassungsstrategien. Im Austausch mit anderen Kommunen, die im Bereich Klimawandelanpassung bereits aktiv sind, kann aus Erfahrungen gelernt werden. Andere noch unerfahrene Kommunen können von den Ergebnissen aus den Modellkommunen lernen.

In der ersten Runde haben folgende Kommunen mit dem KlimawandelAnpassungsCOACH zusammengearbeitet:

  • Verbandsgemeinde Annweiler am Trifels
  • Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg)
  • Verbandsgemeinde Leiningerland
  • Landkreis Germersheim
  • Landkreis Südliche Weinstraße

In der zweiten Coaching-Phase, die im Mai 2019 startet, sind folgende Kommunen beteiligt:

  • Verbandsgemeinde Kaisersesch
  • Landkreis Birkenfeld
  • Stadt Germersheim
  • Stadt Zweibrücken
  • Ortsgemeinde Hassloch

» aktuelle Karte mit den beteiligten Modellkommunen

 

Coaching in den Modellkommunen

In Workshops diskutierten die Verwaltungsmitarbeiter und zum Teil Ratsmitglieder und externe Experten über bestehende klimabedingte Probleme und zukünftige klimatische Entwicklungen in den Kommunen. Aus diesen wurden Maßnahmen abgeleitet, um eine klimawandelgerechte Stadtentwicklung zu gewährleisten. Hierzu sind bspw. die Verankerung der Klimaanpassung in Bauleitpläne, Stadtklimamessungen und -simulationen, die Beantragung und Erstellung von Hochwasservorsorgekonzepten, klimaangepasstes Bauen in kommunalen Liegenschaften zur Starkregen- und Hitzevorsorge, ein ökologisch sinnvolles Grünflächenmanagement oder die Institutionalisierung eines  Klimaanpassungsmanagers zu nennen. Die folgende Auflistung zeigt weitere exemplarische Maßnahmenvorschläge aus den Modellkommunen:

  • Verbandsgemeinde Leiningerland: Initiierung eines Rundes Tisches „Wassermanagement“; Sensibilisierungskampagne Garten- und Grünflächenmanagement; Best-Practice hochwasservorbeugende Waldbaumaßnahmen 
  • Verbandsgemeinde Annweiler: Info-Veranstaltung zu klimaangepasstem Bauen mit Holz, Studie zu Kleinklima und Luftqualität, Sensibilisierungskampagne zum Eichenprozessionsspinner
  • Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg): Erstellung eines Hochwasservorsorgekonzeptes, Sensibilisierungskampagne hitzetolerantes Bauen in kommunalen Liegenschaften, Gefährdungsanalyse Trockenheit
  • Landkreis Südliche Weinstraße: Sensibilisierungskampagne zur Förderung der Artenvielfalt durch Herbst- und Winterbegrünungen im Weinbau, Sensibilisierung von Einsatzkräften und Rettungsdiensten vor klimawandelinduzierten Gefahren
  • Landkreis Germersheim: Erstellung eines Gründachkatasters zur Beschreibung der Dachbegrünungspotentiale, Aufklärungskampagne klimawandelinduzierte Krankheiten, Bewerbung Best-Practice Quartier klimaangepasstes Bauen

Im folgenden können Sie sich über die Klima- und Vulnerabilitätsanalysen, den Coaching-Ablauf und Vorschläge zur Klimaanpassung in den Modellkommunen informieren:

Weitere Projektinformationen gibt es auf den folgenden Web-Seiten:

Interessierte Kommunen können sich bei KlimawandelAnpassungsCoach Christian Kotremba unter folgender Mail-Adresse über das Projekt und/oder eine mögliche Teilnahme informieren (Mail).

 

Projektleitung

Hans-Joachim Ritter

Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V.
Siemensring 54
76761 Rülzheim

Projektbearbeitung

Christian Kotremba

Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen
Hauptstraße 16
66705 Trippstadt
Tel.: 06306/911-124
Mail: christian.kotremba[at]klimawandel-rlp.de



Vernetzungstreffen

Am 29.10.2019 findet im Hohenstaufensaal in Annweiler am Trifels das Vernetzungstreffen zum Projekt KlimawandelAnpassungsCOACH RLP statt. Die Veranstaltung ist öffentlich. Alle Kommunen des Landes RLP sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

weitere Informationen

  • Faltblatt zum Projekt » pdf
  • Artikel zum Projekt in Gemeinde und Stadt 02-2019 » pdf
  • Pressemitteilung zur Pressekonferenz in Germersheim am 4.9.2018 » pdf

Hintergrundpapiere

  • Klimagerechte Stadtentwicklung » pdf
  • Klimawandelanpassung in der Bauleitplanung » pdf
  • Kommunales Grünflächenmanagement » pdf
  • Bauen mit Holz » pdf
  • Weinbergsbegrünung im Klimawandel » pdf
  • Stadt- und Straßenbäume » Excel-Datei