Das Coaching in der Gemeinde Haßloch

Das Coaching zur Klimawandelanpassung wurde in der Ortsgemeinde Haßloch offiziell im Mai 2019 gestartet. Am 22.06.2019 fand bereits eine erste Initialrunde mit Vertretern der Kommune in kleinem Rahmen statt. Nach der Erfassung und Bewertung der klimatischen Ausgangsposition (Vergangenheit, Ist-Zustand, Zukunft) und einer Betroffenheits- und Gefährdungsabschätzung (Vulnerabilitätsanalyse) durch den KlimawandelanpassungsCOACH erfolgten am 27.06.2019 und am 20.08.2019 insgesamt 3 Workshop-Sessions mit insgesamt 12 Teilnehmern aus der Verwaltung und Externen. Die Workshops behandelten folgende Themen: „Anpassung der kommunalen Waldwirtschaft, der Ortsbegrünung und des Privatgrüns an den Klimawandel“, „Stadtökologische Festsetzungen in Bebauungsplänen & Klimaangepasstes Bauen“ sowie „Gesundheitsvorsorge mit dem Schwerpunkt Senioren“. Im gemeinsamen Dialog konnten 15 Maßnahmenvorschläge erarbeitet werden. Aus den Vorschlägen wurden die wichtigsten Maßnahmenvorschläge durch den AnpassungsCOACH in Steckbriefe (9) überführt.

Klimawandel im Raum Haßloch

Die Gemeinde Haßloch ist eine verbandsfreie Gemeinde im Landkreis Bad Dürkheim nahe dem Ballungszentrum Mannheim/Ludwigshafen am Rhein und liegt in der Vorderpfälzischen Rheinebene. Im Landkreis Bad Dürkheim ist Haßloch die größte Kommune, noch vor der namengebenden Kreisstadt. Haßloch ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort und gemäß Landesplanung als Mittelzentrum ausgewiesen. Die Vorderpfälzische Rheinebene gehört zu den Regionen mit den mildesten Wintern und den wärmsten Sommern in Deutschland bei geringen bis mäßigen Niederschlägen. Die mittleren Jahresdurchschnittstemperaturen erreichen zwischen 9 und um 11 °C; im wärmsten Monat Juli liegen die Durchschnittswerte um oder sogar knapp über 20 °C. Ursache dafür sind häufige Südwest-Wetterlagen mit Luftmassen aus dem westlichen Mittelmeerraum. Föhn-Effekte durch absinkende Luft an der westlichen Grabenbruchkante können zusätzliche Temperaturerhöhungen bewirken. Die Niederschläge betragen dagegen nur zwischen 490 und 850 mm. Viele landwirtschaftliche Flächen müssen daher bewässert werden. Die Jahresmitteltemperatur in Haßloch selbst beträgt 10,5 °C und der mittlere Jahresniederschlag liegt bei etwa 590 mm (Referenzzeitraum 1971-2000).

Klimaprojektionen geben Auskunft über mögliche Entwicklungen des Klimas in der Zukunft. Sie sind das Ergebnis der Anwendung von Klimamodellen, die auf Basis von Emissions- und Konzentrationsszenarien Klimaveränderungen modellieren. Die folgenden Analysen beziehen sich auf die Repräsentativen Konzentrationspfade (RCP) für die Szenarien 4,5 und 8,5 und zeigen jeweils ein Ensemble aus 13 Klimaprojektionen. Die Szenarien 4,5 und 8,5 wurden ausgewählt, da sie einen Korridor der zu erwartenden Entwicklungen aufspannen.

Klimawirkungen im Raum Haßloch

Die Vulnerabilität (Verwundbarkeit) gegenüber Klimawandelfolgen ist aufgrund der Lage im Oberrheingraben hinsichtlich Hitze, Trockenheit, Dürre, Starkregen und Einwanderung neuer gesundheitsgefährdender Arten als hoch einzuschätzen. Sturzfluten, Hochwasser und Bodenerosion spielen keine nennenswerte Rolle.