Welche Informationen liefert mir die Darstellung des gegenwärtigen Klimas und welche Auswahlmöglichkeiten habe ich?

 Im Bereich „Gegenwärtiges Klima“ sind Informationen über das Klima im 30-jährigen Referenzzeitraum 1971 bis 2000 sowie zur Witterung der Jahre 1962 bis 2008 dargestellt. 

Im oberen Teil der Seite finden Sie einige einleitende Informationen über das gegenwärtige Klima am Beispiel des ausgewählten Klimaparameters. 

Im mittleren Teil der Seite werden für Rheinland-Pfalz die langjährigen Mittelwerte des Klimaparameters im klimatologischen Referenzzeitraum 1971 bis 2000 für einen zu wählenden Betrachtungszeitraums in einer Karte dargestellt. Die teils große Variabilität zwischen den Werten einzelner Jahre wird bei dieser Darstellungsform nicht deutlich. 

Um die Variabilität des Klimaparameters dennoch aufzuzeigen, wird im unteren Abschnitt der Seite, „Einzeljahrbetrachtung und Extremjahre“, die Abweichung des Klimaparameters in einzelnen Jahren gegenüber dem langjährigen Mittelwert dargestellt. Im Fall des Niederschlags geschieht dies als prozentuale Abweichung, bei der Tagesmitteltemperatur als absolute Abweichung. Die linke Kartendarstellung zeigt die Abweichung für das Jahr der größten positiven Abweichung vom langjährigen Mittelwert, die rechte Kartendarstellung analog für das Jahr der größten negativen Abweichung. Die mittlere Kartendarstellung zeigt die Abweichung vom langjährigen Mittelwert für ein frei zu wählendes Jahr aus dem Zeitraum 1962 bis 2008. 

Sie haben die Möglichkeit die Informationen interaktiv an Ihre Fragestellung anzupassen: Über ein Auswahlmenü können Sie zwischen verschiedenen Betrachtungszeiträumen (z.B. forstliche Vegetationszeit oder meteorologischer Sommer) auswählen. Haben Sie hier den für Sie interessanten Betrachtungszeitraum gewählt und den Button „Darstellung aktualisieren“ gedrückt, so werden Ihnen nun die Informationen für Ihren gewählten Zeitraum angezeigt. Der gewählte Betrachtungszeitraum bezieht sich auf alle auf der Seite dargestellten Karten. Neben der Auswahl eines Betrachtungszeitraums können Sie im Bereich „Einzeljahrbetrachtung und Extremjahre“ ein Jahr aus dem Zeitraum 1962 bis 2008 auswählen. Nach Betätigung des Buttons „Darstellung aktualisieren“ zeigt die mittlere Kartendarstellung in diesem Bereich das ausgewählte Jahr.

Der Bereich „gegenwärtiges Klima“ steht zurzeit für die Klimaparameter Niederschlag und Tagesmitteltemperatur zur Verfügung. Weitere Klimaparameter kommen in Kürze hinzu.

zurück

Welche Informationen liefert mir die Darstellung der Zukunftsprojektionen und welche Auswahlmöglichkeiten habe ich?

Für verschiedene Klimaparameter und klimatologische Kenntage werden auf der Seite „Zukunftsprojektion“ Klimaprojektionen von sechs Regionalisierungen dargestellt.

Klimaprojektionen zeigen eine mögliche Entwicklung des Klimas in der Zukunft. Sie werden mit Hilfe von Klimamodellen erzeugt und basieren auf unterschiedlichen Annahmen zur Entwicklung klimawandelrelevanter Randbedingungen. Bei diesen Annahmen handelt es sich um vom IPCC ausgearbeitete Emissionsszenarien, die SRES-Szenarien. Da die Klimaprojektionen der globalen Klimamodelle mit einer sehr groben Auflösung arbeiten und somit eine regionale Auswertung nicht möglich ist, werden sie mit Hilfe verschiedener Regionalisierungsansätze räumlich feiner aufgelöst.

Aufgrund der unterschiedlichen Emissionsszenarien sowie den verschiedenen Regionalisierungsansätzen existiert daher eine Vielzahl an Klimaprojektionen, die ein Ensemble der möglichen Entwicklung des Klimas darstellen. In diesem von den verschiedenen Klimaprojektionen abgebildeten Korridor wird sich das zukünftige Klima nach heutigem Stand der Wissenschaft mit hoher Wahrscheinlichkeit bewegen. Um aufzuzeigen, dass es nicht eine einzige Klimaprojektion des zukünftigen Klimas, sondern ein Ensemble an Projektionen existiert, werden auf dieser Seite stets die Klimaprojektionen dreier unterschiedlicher Regionalisierungen dargestellt.

Im oberen Teil der Seite sind die langjährigen Mittelwerte des betrachteten Klimaparameters im Referenzzeitraum 1971 bis 2000 dargestellt. Es befinden sich vier Kartendarstellungen in dieser Zeile: In der linken Kartendarstellung sind die aus den Messdaten abgeleiteten langjährigen Mittelwerte abgebildet, in den folgenden drei Kartendarstellungen die langjährigen Mittelwerte aus den drei zur Betrachtung gewählten Regionalisierungen.

Im mittleren Teil der Seite folgen darunter die Klimaprojektionen der drei ausgewählten Regionalisierungen. Diese werden als Abweichung gegenüber dem Referenzzeitraum 1971 bis 2000 der jeweiligen Regionalisierung dargestellt. Für den Klimaparameter Niederschlag handelt es sich um die prozentuale Abweichung, für alle anderen Klimaparameter und die klimatologischen Kenntage um die absolute Abweichung.

Unterhalb der Kartendarstellungen ist eine Modellensembledarstellung der Entwicklung des ausgewählten Klimaparameters bzw. klimatologischen Kenntages für die verschiedenen Regionalisierungen angeordnet. Diese Darstellung reicht bis zum Jahre 2100 und stellt die Abweichungen gegenüber dem Referenzzeitraum 1971 bis 2000 dar. Die einzelnen Datenpunkte beziehen sich jeweils auf 30-jährige Mittelwerte und sind im Abstand von 10 Jahren verschoben. Ein Datenpunkt der für das Jahr 2025 dargestellt ist, repräsentiert den 30-Jahreszeitraum 2011 bis 2040.

Darunter folgen wesentliche Hinweise zum Umgang und der Interpretation von Daten regionaler Klimamodelle aufgeführt.

Es bestehen auf dieser Seite mehrere Möglichkeiten die dargebotenen Informationen an die eigene Fragestellung anzupassen. Analog zur Darstellung des „Gegenwärtigen Klimas“ kann über ein Auswahlmenü der gewünschte Betrachtungszeitraum angepasst werden. Nach einer Aktualisierung der Seite über den Button „Darstellung aktualisieren“ sind alle Informationen, die verschiedenen Kartendarstellungen inklusive der dazugehörigen Legenden sowie das Modellensemble der Entwicklung aktualisiert. Weiterhin können die drei betrachteten Regionalisierungen über Auswahlmenüs variiert werden. Eine Aktualisierung der Seite erfolgt ebenfalls nach Betätigung des Buttons „Darstellung aktualisieren“. Für die Kartendarstellungen der Zukunftsprojektionen stehen zwei Auswahlmenüs zur Verfügung. Zum einen kann über das Auswahlmenü „Vergleichsperiode“ die gewünschte Zukunftsperiode ausgewählt werden; hier stehen „nahe Zukunft“ (Periode 2021 bis 2050) und ferne Zukunft (Zeitraum 2071 bis 2100) zur Auswahl. Über das Auswahlmenü „Szenario“ kann aus den drei zur Verfügung stehenden SRES-Szenarien des IPCC (A1B, A2 und B1) gewählt werden, die jeweils unterschiedliche Annahmen hinsichtlich der zukünftigen Entwicklung unserer Welt darstellen. Nach erfolgter Auswahl der gewünschten Vergleichsperiode und des Szenarios wird die Seite über den Button „Darstellung aktualisieren“ an die Auswahl angepasst.

Die Seite „Zukunftsprojektion“ steht aktuell für die Klimaparameter Niederschlag, Tagesmittel-, Tagesmaximum- und Tagesminimumtemperatur sowie für die klimatologischen Kenntage Eistage, Frosttage, Sommertage, heiße Tage und Tropennächte zur Verfügung. Das Angebot wird um weitere Klimaparameter und klimatologische Kenntage erweitert werden.

zurück

Was ist bei der Interpretation und Auswertung der Daten regionaler Klimamodelle zu beachten?

1. Projektionen, nicht Vorhersagen!
Bei den Simulationen der globalen Klimamodelle und somit auch bei den auf diesen beruhenden Regionalisierungen handelt es sich nicht um Vorhersagen des künftigen Klimas, sondern vielmehr um Projektionen, die – unter Annahme bestimmter Entwicklungsszenarien – mögliche Entwicklungskorridore der Treibhausgasemissionen simulieren.

2. Unsicherheiten
Klimaprojektionen weisen zwei wesentliche Unsicherheitsfaktoren auf. Einerseits sind dies die den Simulationen zu Grunde liegenden Entwicklungen der zukünftigen Treibhausgasemissionen, bei denen es sich um Annahmen handelt. Zum anderen sind die Modelle nur insofern zukunftstauglich, wie sie maßgebliche, möglicherweise erst zukünftig wichtige, Prozesse beinhalten bzw. abzubilden vermögen.

3. Auswertung von Einzeljahren und Auswertezeiträume
Bei der Auswertung von Klimaprojektionen werden Betrachtungszeiträume von mindestens 30 Jahren sowie eine Beschränkung auf Bestimmung statistischer Kennwerte empfohlen. Eine Auswertung von wenigen Jahren, Einzeljahren oder gar noch kürzeren Zeiträumen ist – aufgrund der Modellansätze – nicht sinnvoll.

4. Kontrollläufe
Im Fall der Kontrollläufe der Klimamodelle ist zu beachten, dass diese das heutige Klima lediglich im Mittel wiedergeben. Auftretende Korrelationen der Kontrollläufe mit Messzeitreihen sind rein zufälligen Ursprungs. Die Bestimmung der Modellgüte eines Klimamodells (über einen Vergleich von Messdaten und Kontrollläufen) ist somit einzig durch einen Abgleich statistischer Kennwerte möglich.

5. Auswertung Klimaprojektionen
Zum Vergleich von Klimaprojektionen mit heutigen Klimabedingungen sind stets die Kontrollläufe der jeweiligen Modelle heranzuziehen, keine Messdaten. Des Weiteren sollten keine absoluten Werte, sondern Änderungssignale – bezogen auf die heutigen Klimabedingungen – betrachtet werden, da auf diese Weise Mittelwertverschiebungen der Modelle das Ergebnis der Betrachtung nicht beeinflussen. Darüber hinaus geben Änderungssignale unmittelbar die Veränderung wieder, bei einer Absolutwertdarstellung ist diese hingegen visuell nur schwer zu erfassen. Weiterhin ist es notwendig, Ensembles verschiedener regionaler Klimamodelle und Emissionsszenarien zu betrachten, um potentielle Entwicklungskorridore des Klimas zu bestimmen und aufzuzeigen, dass es nicht eine einzige Projektion des zukünftigen Klimas gibt.

6. räumliche Interpretation
Bei der räumlichen Interpretation der Karten ist zu beachten, dass eine pixelgenaue Darstellung von Klimaprojektionen nicht aussagekräftig ist. Stattdessen können einzelne Regionen nur als Ganzes betrachtet werden.

zurück