Ablauf des Coachings in der Verbandsgemeinde Leiningerland

Das Coaching zur Klimawandelanpassung wurde in der Verbandsgemeinde Leiningerland  im Juni 2018 im Rahmen einer Initialrunde mit Vertretern aus Verwaltung, Politik und Projektverantwortlichen gestartet. Am 25.10.2018 folgte eine weitere Vorstellung des Projektes im Zuge einer Verbandsgemeinderatsitzung. Nach der Erfassung und Bewertung der klimatischen Ausgangsposition (Vergangenheit, Ist-Zustand, Zukunft) und einer Betroffenheits- und Gefährdungsabschätzung (Vulnerabilitätsanalyse) durch den KlimawandelanpassungsCOACH erfolgte am 15.11.2018 der 1. Workshop zur Ausarbeitung von Klimaanpassungsmaßnahmen (18  Teilnehmer). Der Workshop beschäftigte sich mit den DAS -Handlungsfeldern Forst- und Landwirtschaft, Biodiversität, menschliche Gesundheit, Bauleitplanung, Bauwesen, Boden, Bevölkerungs- und Katastrophenschutz und Tourismus. Es wurde ein MIND-Mapping mit anschließender Clusterung und Priorisierung der Anpassungsmaßnahmen durchgeführt. Als Teilnehmer waren Akteure aus der Verwaltung, Gemeinderat, Politik sowie Externe und Projektverantwortliche vertreten. Folgende Maßnahmenvorschläge zur Klimaanpassung wurden im gemeinsamen Dialog erarbeitet:

Teilnehmer des 1. Workshops in der VG Leiningerland (links) und MIND-Mapping zur Klimaanpassung (rechts)
Nr.KlimawandelanpassungsmaßnahmeHandlungsfeld
1Initiierung eines Runden Tisches zum Wassermanagement Forstwirtschaft, Landwirtschaft, Bauleitplanung
2Sensibilisierungskampagne Garten- und GrünflächenmanagementBauleitplanung, Bauwesen, Biodiversität
3Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit in Umweltthemen: Sensibilisierung zu Natur- und gesundheitsgefährdenden Tier- und PflanzenartenMenschliche Gesundheit, Biodiversität / Naturschutz
4Klimaangepasstes, nachhaltiges Bauen in kommunalen Liegenschaften (Stichwort: Hitze)Menschliche Gesundheit, Bauwesen, Regional- und Bauleitplanung
5Bewerbung eines nachhaltigen, hochwasservorbeugenden Wegebaus  - gute Beispiele aus dem ForstForstwirtschaft, Regional- und Bauleitplanung
6Initiierung von Gewässer- und BiotoppatenschaftenBiodiversität
7Klimaanpassungsmanagement (Institutionalisierung) / Sensibilisierung der Mitarbeiter übergeordnet
8Wald-Klima(wandel)-LehrpfadTourismus, Forstwirtschaft
9Schaffung von Anreizen für nachhaltiges, energieeffizientes, ökologisches Bauen (bspw. Fördermöglichkeiten, Punkte-Bonusprogramme)Bauwesen, Regional- und Bauleitplanung, Biodiversität/Naturschutz
10Informationsveranstaltungen für Winzer zu Begrünungsmaßnahmen im Weinbau zur bzw. nach der WeinleseLandwirtschaft & Weinbau
11Bauen mit Holz - Sensibilisierung von Verwaltungsmitarbeitern und Ortsbürgermeistern sowie Öffentlichkeitskampagne für private Akteure Bauwesen, Regional- und Bauleitplanung, Forstwirtschaft
12Initiierung einer Informationskampagne Boden (Bodenschutz und Bodenerosion)Landwirtschaft, Regional- und Bauleitplanung
13Bewerbung des neuen Waldbrandkonzeptes als Best-Practice BeispielBevölkerungs- und Katastrophenschutz, Forstwirtschaft
14Sensibilisierungskampagne zu den Folgen des Klimawandels auf den WeinbauLandwirtschaft
15Forcierung von Artenschutzmaßnahmen v. a. für Amphibien und besondere Biotopstrukturen Biodiversität, Landwirtschaft, Forstwirtschaft
16Erstellung einer StadtbaumlisteBiodiversität
17Verbesserung des Vollzugs von Regelungen / Festsetzungen in BauleitplänenBauwesen, Bauleitplanung, Biodiversität
18Erstellung von Broschüren/Flyern zu Hitze-Tipps (Verhaltensempfehlungen)Menschliche Gesundheit
19Veranstaltung von Projekten zu Klimawandel & Klimaanpassung in KIGAs & (weiterführenden) Schulen Menschliche Gesundheit
20Initiierung von Trinkpatenschaften für Senioren Menschliche Gesundheit

 

 

Im Anschluss an den Workshop erfolgte eine Ausarbeitung der Klimaanpassungsmaßnahmen in detaillierten Maßnahmen-Steckbriefen durch den KlimawandelAnpassungsCOACH und Teilnehmern des Workshops.

Am 11.03.2019 wurde ein 2. Workshop zur Klimaanpassung mit Teilnehmern aus Verwaltung, Politik, sowie Externen und Projektverantwortlichen initiiert (12 Teilnehmer). Dieser diente dazu die Maßnahmenvorschläge des 1. Workshops zu konkretisieren und Schlüsselmaßnahmen (10), welche vorrangig durch die Verwaltung bearbeitet werden sollen, auszuarbeiten. Die Maßnahmenvorschläge wurden hierzu in drei übergeordnete Themenfelder (Hitze/übergeordnet, Wasser und Grün) aufgeteilt. In Kleingruppen (4 bis 5 Personen) wurden die Vorschläge zur Klimaanpassung intensiv diskutiert und weiter konkretisiert und priorisiert (World-Café).

World-Café mit Ausarbeitung der Schlüsselmaßnahmen (2. Workshop, 11.03.2019)
Nr.Schlüsselmaßnahmen (priorisiert)Handlungsfeld
1Klimaanpassungsmanagement (Institutionalisierung) / Sensibilisierung der Mitarbeiterübergeordnet
2Integration der Klimaanpassung in die Bauleitplanung  Bauwesen, Bauleitplanung
3Klimaangepasstes, nachhaltiges Bauen in kommunalen Liegenschaften (Stichwort: Hitze)menschliche Gesundheit, Bauwesen, Bauleitplanung
4Initiierung eines „Runden Tisches“ zum Thema WassermanagementWasser, Boden, Bauleit-planung, Land- und Forstwirtschaft
5Sensibilisierungskampagne zu naturnaher Grünraum- und GartengestaltungBauwesen, Bauleitplanung, Biodiversität
6Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit in Umweltthemen / KlimaanpassungMenschliche Gesundheit, Biodiversität, Naturschutz
7Bewerbung eines nachhaltigen, hochwasservorbeugenden Wegebaus  - gute Beispiele aus dem ForstForstwirtschaft, Bauleitplanung
8Wald-Klima(wandel)-LehrpfadForstwirtschaft, Tourismus
9Schaffung von Anreizen für nachhaltiges, energieeffizientes, ökologisches Bauen (bspw. Fördermöglichkeiten, Punkte-Bonusprogramme)Bauwesen, Bauleitplanung, Biodiversität, Naturschutz
10Bewerbung des neuen Waldbrandkonzeptes als Best-Practice BeispielBevölkerungs- und Katastrophenschutz

 

 

VG Leiningerland

Presseartikel: