UnternehmenBesitz- und Investitionsgesellschaft: FA. Christoph Mettler, Nachfolgefirma der Gebr. Mettler GbR
Betriebsgesellschaft: Josef Mettler GmbH & CO. KG
BrancheLebensmittelgroßhandel
MaßnahmenbeschreibungDie Investition betrug für die neue Kühlanlage 1,5 Mio. Euro. Unterstützend wurde ein Energie Monitoring zur Optimierung der Prozessführung der Kälteanlage eingeführt. Durch Reduzierung der benötigten elektrischen Leistung und der gesteuerten Laufzeiten der Ventilatoren wurde durch die Erneuerung der Kälteanlage ca. 53 % des Stromverbrauchs im Vergleich zu der alten Kälteanlage eingespart. Dies entspricht einer Einsparung von etwa 530.000 kWh. Aus ökologischer Sicht ist zusätzlich vorteilhaft, dass die Anlage mit Ammoniak betrieben wird, da Ammoniak weder zur CO2-Belastung noch zur globalen Erwärmung beiträgt und eine sehr hohe Wärmekapazität hat. Zusätzlich umweltfreundlich ist auch bei dieser Anlage, dass je nach Heizbedarf die überschüssige Abwärme der Kälteanlage über eine Wärmepumpenschaltung das Unternehmen beheizt wird ohne eine zusätzlich Heizung vorhalten zu müssen. Der Verbrauch an Heizöl von 30.000 Litern entfällt. Ein weiterer positiver Aspekt für die Ökobilanz in unserem Unternehmen. Die verbleibende Abwärme soll in einem folgenden Schritt an die Gemeinde geliefert werden. So profitieren weitere Einrichtungen von der neuen Kälteanlage, indem sie ihre Räume kostengünstig und schadstofffrei beheizen können.
Somit gehen auf das „Emissionskonto“ der neuen Kälteanlage zum einen die starken Einsparungen des Stromverbrauchs beim Betrieb der Kühlung und zum anderen der Wegfall einer Ölheizung aufgrund der Heizung der Betriebsräume durch Abwärme. Diese Potenziale zusammen genommen wurde der CO2-Ausstoss unseres Unternehmens um ca. 172 Tonnen gesenkt. Dass die Investition nicht nur ökologisch sondern auch ökonomisch sinnvoll ist, belegen Berechnungen, nach denen jährliche Kosteneinsparungen von ca. 74.000 € erzielt werden, womit sich die Investition nach nur ca. 11 Jahren amortisieren wird. Die Laufzeit einer Ammoniakkühlanlage wird auf 35 Jahre taxiert und ist damit sehr nachhaltig.
Was war der Anlass für die Durchführung der
Maßnahme?
Erweiterungs- und Sanierungsmaßnahmen der Kälteanlage und der Betriebsstätte.
Was erhofft sich das
Unternehmen von der
Maßnahme?
Ökologische und ökonomische Einsparungen und eine höhere Sicherheit der Konstanz der Kälteleistung.
Profitiert das Unter-nehmen bereits heute?
(monetär/nicht-monetär)
xjanein
Wird die Maßnahme — auch vor dem Hintergrund des sich verschärfenden
Klimawandels — als
ausreichend angesehen?
xjaneinunsicher
Ist die Maßnahme allein aus Klimawandelgründen
durchgeführt worden?
Ökologische und ökonomische Einsparungen.
Einschätzung Kosten-
Nutzen-Verhältnis kurz- bis mittelfristig (0-5 Jahre)
x
(sehr gut)12345(sehr schlecht)
Einschätzung Kosten-
Nutzen-Verhältnis langfristig (>5 Jahre)
x
(sehr gut)12345(sehr schlecht)
Ansprechpartner/inChristoph Mettler
Kontakt (E-Mail)christoph.mettler(at)mettler-servicebund.com
Internetauftrittwww.mettler.servicebund.de